Ihre eigene Homepage – unsere Sicherheit

Das Thema Sicherheit wird sehr oft von vielen Unternehmern vernachlässigt. Man hört immer wieder, dass eine Webseite gehackt wurde, dennoch denkt man aber, dass es die eigene Webseite bestimmt niemals treffen wird. Viele Personen reden sich dann selbst ein: „Wieso sollte denn jemand meine Webseite hacken wollen? Ich habe doch keine 100.000 Besucher pro Tag“. Bereits dieser Gedanke ist fatal, denn dem Hacker interessiert der Content der Webseite oder die Besucheranzahl in den meisten Fällen überhaupt nicht.

Wir haben in den letzten Monaten ein paar sehr dringende E-Mails von einigen unserer Kunden erhalten, mit dem Hinweis, dass Ihre Webseite gehackt wurde und Sie nicht wissen warum und was Sie nun tun sollen. Wir haben natürlich all diesen Kunden geholfen und konnten die Fehlerquelle(n) identifizieren, den Virus beseitigen und die Sicherheitslücken schließen. Bei allen Kunden war es dasselbe Problem. Die regelmäßigen Updates wurden nicht gemacht, das System wurde nicht aktualisiert und die Erweiterungen nicht auf den neuesten Stand gebracht. Und genau solche Webseiten sind es, die von Hackern bzw. deren Programmen aufgesucht und gefunden werden. Es kommen beinahe wöchentlich neue Sicherheitsupdates um diverse Lücken zu schließen. Wenn man diese nicht installiert, veraltet das System und Hacker haben die Möglichkeit in das System einzudringen.

Warum wird meine Webseite gehackt? Was wollen die Hacker?

In den meisten Fällen interessieren sich die Hacker nicht für den Inhalt der Webseite oder den vorhandenen Benutzern. Den meisten Häckern geht es darum ein System zu finden, in dieses einzudringen und anschließend die E-Mail Adresse(n) zu verwenden um tausende von SPAM-Nachrichten zu verschicken. Dies hat zur Folge, dass Ihre Webseite innerhalb von wenigen Tagen auf einer sogenannten Blacklist landet, Google Ihre Webseite deindexiert und Ihre Seite im Internet nicht mehr gefunden wird. Es gibt aber auch Hacker, welche auf eine totale Zerstörung der Webseite aus sind, selbst wenn Ihnen das nichts bringt.

Ein aktuelles Beispiel: SoakSoak

Vor ein paar Tagen wurde bekannt, dass 100.000 WordPress – Installationen gehackt wurden. All diese WordPress Webseiten verwendeten eine veraltete Erweiterung in der ein Schadcode, sogenannte Malware eingeschleust werden konnte. Diese Malware, genannt SoakSoak, legt automatisch neue Administratoren an mit denen dann die Hacker die Kontrolle über die Webseite übernehmen können. Google hat bereits aus Sicherheitsgründen 11.000 infizierte und mit WordPresse erstellte Webseiten aus seinem Index entfernt, da Malware entdeckt wurde.

Was kann ich dagegen tun? – Wie soll ich mich in Zukunft verhalten?

Uns ist klar, dass viele unserer Kunden sich um andere Dinge kümmern müssen um Ihren Betrieb aufrecht zu erhalten. Vielen unserer Kunden fehlt auch einfach das technische Know-How um die Sicherheit auf der eigenen Homepage gewährleisten zu können. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, Wartungsverträge anzubieten. Das „Secure“ – Paket kümmert sich um die komplette Sicherheit Ihrer Webseite. Das Paket kann auch bestellt werden, wenn Sie Ihre Webseite nicht bei uns programmieren haben lassen. Wir installieren Ihnen einen Firewall, wir aktualisieren regelmäßig Ihr System und wir sorgen für ein tägliches Backup, sodass Sie keinerlei Datenverlust erleiden müssen. Schauen Sie sich unsere verschiedenen Veträge hier an!

wartungsvertraege

Sollten Sie Interesse an einem unserer Pakete haben, dann zögern Sie bitte nicht und kontaktieren Sie uns umgehend.

Bitte vernachlässigen Sie das Thema Sicherheit nicht.